Ref:
Date:
Location:
Photographer:

Blog

Ein neuer Anfang/A new beginning

Ich bin zurück in Deutschland. Nach dreissig langen Jahren ein neuer Anfang. Die Siebdrucke, die in London entstanden, habe ich mitgenommen. Und werde weiter an ihnen arbeiten. Familie und zuhause. Heimat. Was heisst das eigentlich? 'Home is where the heart is' sagt man. Es ist nicht so einfach. Zwei Herzen schlagen oh in meiner Brust....

I'm back in Germany. After thirty long years a new new beginning. The screen prints I made in London, have come along. And I will continue to work on them. Family and home. Heimat. What does that really mean? 'Home is where the heart is' they say. It's not so easy. Two hearts are beating in my chest....

Screen printing at East London Printmakers

A new way of printing for me. A screen printing course at East London Printmakers and I've learned a new way of creating multiples which stand on their own but also work in combination with other printmaking techniques. My first independently designed set of images (one of which can be seen here) tying in with the family series. Thank you Ann Norfield for being such a great teacher! Screen printing is really something that needs to be done where the clean up is easily managed. And that is not in my studio...

Siebdruck. Wollte ich schon immer mal ausprobieren und hatte etwas Angst, danach nichts anderes mehr machen zu wollen. Und was mache ich dann mit meiner Druckerpresse und all dem Zubehör? Ich hatte Siebdruck, nach ein paar erfolglosen Versuchen, als umständlich und zeitaufwendig abgetan...bis ich einen kleinen aber feinen Kurs mit East London Printmakers fand. Das Prinzip ist dasselbe wie für andere Drucktechniken, aber es lassen sich ganz einfach Multiples herstellen. So einfach (Fotoemulsion drauf,entwickeln, drucken und zack fertig) und doch auch so umständlich (Sicherheitskleidung, Tonnen von Chemikalien und ein Kärcher Hochdruckreiniger). Aber, bei ELP ist es halt schön, dass man nach der Arbeit nach Hause gehen kann. Und lässt all den Kram, der dazugehört, da.

On the soap box

We are living in funny times and 2016 has certainly been a year of upheaval. The world is getting smaller and we are all nudging closer together...and at the same time can't see the wood for the trees. Its a big universe and we are oh so small. Why not try and see the bigger picture?

Wir leben ja in ner Wahnsinnszeit. 2016 war jedenfalls schon krass. Die Welt wird kleiner und wir alle müssen zusammenrücken. Und trotzdem sieht man den Wald nicht vor lauter Bäumen. Es ist ein großes Universum und wir sind, ach so klein. Wir könnten doch mal den Blick über den eigenen Gartenzaun werfen...

Shifting States

Coming across a box of family photos recently I had an idea for a new piece. 'Shifting States' here signifies the generational in between space as well as the continuing circle of human existence in changing circumstances and our need to belong and find a place in the universe. The characters in the photos of yesteryears will be us one day. Furthermore, in this digital age, will there be images of us?

I wanted to continue with different ways of displaying artwork, moving away from traditional hanging frame set up. Here mixed media prints are sandwiched between acrylic blocks.

Als ich vor einiger Zeit eine alte Kiste mit Familienphotos entdeckte, kam mir die Idee für ein neues Kunstwerk. 'Shifting States' (dt. Wechselzustände) symbolisiert zugleich Generationswechsel als auch den kontinuierlichen Kreis der menschlichen Existenz. Umstände ändern sich, doch suchen wir immer nach Halt, Zugehörigkeit und einen Platz in dieser Welt. Die Menschen in den Fotos werden eines Tages wir sein. Mehr noch: Wird es, im digitalen Zeitalter, noch Bilder geben?

Ich wollte, wie schon mit anderen (Holz) Installationen keine traditionelle Art des Rahmens verwenden und habe Linoldruck und Bild zwischen Plexiglas gerahmt. Erinnert auch irgendwie and Monolithe und Stonehenge.